Franck Sezelli studierte und promovierte an der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der zweitältesten deutschen Universität. Nach Wehrdienst und Auslandsaufenthalt übernahm er dort Forschungs- und vor allem Lehraufgaben. In der Ausbildung von  Mathematikern, Lehrerstudenten und Informatikern hielt er eine breite Palette von Vorlesungen und Seminaren. Außerhalb seiner Wissenschaft hat er im Internet und Zeitschriften über viele Jahre unter verschiedenen Nicknamen vor allem Reiseberichte veröffentlicht.

 

Der Autor hat vier erwachsene Kinder und lebt heute mit seiner Jugendfreundin, die jetzt seine Ehefrau ist, in Frankreich. Hier erst hat er begonnen, sich dem Schreiben erotischer Texte zuzuwenden.

 

Es begann in einer schwülen Sommernacht, in der der spätere Autor von einem erotischen Traum heimgesucht wurde, den er beschloss, aufzuschreiben. Aus den ersten Traumszenen entwickelte sich eine Geschichte und ein Rahmen, in dem sie spielte. So erfuhr der Schreiber immer mehr von dem geheimnisvollen Königreich FEMINA und vor allem dem Leben des Protagonisten Fahlu in der für uns sehr ungewöhnlichen Welt. Heute können wir dies alles in dem erotischen Fantasy-Roman "FEMINA. Aus dem Leben eines Spermaten" nachlesen.  Dem ersten FEMINA-Band folgten inzwischen zwei weitere: "FEMINA. Einsatz bei den Androphoben" und "FEMINA. FKK-Urlaub im Lager Lebenslust". Auch "Im Venustal gefangen" geht es um das Thema Mann im Matriarchat.

Im jüngsten Roman, der in Sechziger / Siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts spielt, ist der männliche Protagonist ebenfalls in der Minderheit. Der anfänglich recht schüchterne junge Mann wird von seiner weiblichen Umgebung in die Geheimnisse und schönen Genüsse der Sexualität eingeführt und erlebt einen unvergessenen Sommer in der Toskana – ein erotisches Abenteuer.


Franck Sezelli ist ein Pseudonym, das der Autor als eine - natürlich verfremdete - Reminiszens an seine gegenwärtige Heimat am Mittelmeer gewählt hat.